DIE KIRCHEN

CHIESA DEGLI SCALZI: 1670 von Baldassarre Longhena begonnen, erfolgte die Fertigstellung 35 Jahre später. Sie beherbergt Malereien von Tiepolo.

CHIESA DI SAN SIMEON PICCOLO: Sie geht auf den Canal Grande hinaus und ihre breite Zugangstreppe wird fast  vom Wasser umspült. Eine Besonderheit dieser Kirche ist ihre  große grünliche Kuppel, die Napoleon sagen ließ: „Ich habe Kirchen ohne Kuppel gesehen, aber nie Kuppeln ohne Kirche“ aufgrund der geringen Ausmaße der Kirche im Verhältnis zur Kuppel.

CHIESA DI SAN MARCUOLA: Geplant von Massari und modifiziert von Gaspari.

CHIESA DEI SANTI APOSTOLI: ein sehr antiker Bau, der mehrmals neu errichtet wurde. Die Altartafel mit der Kommunion der heiligen Lucia ist von Tiepolo.

CHIESA DI SANTA MARIA DEI MIRACOLI: im lombardischen Stil  von Pietro Lombardo erbaut. Die Fassade ist  original und der Innenbereich verfügt  über Wände mit wertvoller Marmorverkleidung. Die Decke ist ein Werk von Pennacchi.  

CHIESA DI SAN ZACCARIA: gotischer und Renaissance – Stil. Im Innenbereich sind erhalten: eine Altartafel von Bellini, eine "Madonna und Heilige" von Del Vecchio, "Die Geburt  von Giovanni Battista" von Tintoretto, "Die Flucht nach Ägypten" von Tiepolo.

CHIESA DI SAN MOISE': Sie beherbergt viele Malereien aus dem 17.-18. Jhd. In der Kapelle finden wir ein „Letztes Abendmahl“ von Palma der  Jüngere und  eine „Fußwaschung“ von Tintoretto.

CHIESA DEI SANTI GIOVANNI E PAOLO: begonnen im Jahr 1246, wurde sie jedoch erst nach 200 Jahren fertiggestellt. Ein wunderbares Beispiel venezianischer Gotik.

Der Tempel diente für die Beerdigungen der Dogen und wurde jedes Jahr, am 26. Juni, von den Dogen und hohen Würdenträgern besucht. Man findet dort die sterblichen Reste vieler  Dogen und Führungspersönlichkeiten.

Es gibt dort Werke von Bellini,  Piazzetta, Lorenzo Lotto, Vivarini, Palma der Jüngere und von Nino Pisano.

CHIESA DI SANTA MARIA FORMOSA:In mehreren Phasen erbaut, mit Werken von Vivarini und Palma der Ältere.

CHIESA DI SANTA MARIA GLORIOSA DEI FRARI: Franziskanerkirche im römisch-gotischen Stil, die 1250 nach Entwürfen von Pisano begonnen wurde. Man findet dort  Skulpturen von Vittoria und Bon sowie das Mausoleum von Tiziano, aber auch andere Werke, die sie zu einer wertvollen, und nach San Marco, zur bekanntesten Kirche machen, die die meisten sterblichen Reste  berühmter Männer beherbergt (darunter Tiziano, der 1576 an der Pest starb).

Auf dem Altar von Longhena befinden sich zwei Statuen von Le Court und in der Sakrestie ein Triptychon von Bellini.

CHIESA DI SAN GIORGIO MAGGIORE: eine der besten Arbeiten von Andrea Palladio mit Werken von Tintoretto und Van der Brulle.

CHIESA DI SANTA MARIA DELLA SALUTE: Sie wurde 1630 infolge eines  Gelübdes für das Ende der Pest nach Entwürfen von Longhena erbaut. Der Tempel ist eines der großen Monumente der venezianischen Barockarchitektur. Er beherbergt Werke von Tiziano, Giordano, Le Court und anderen.

Aufenthalt buchen
N. Gast
N. Zimmer
Zimmer 1
N. Erwachsene
N. Kinder
Zimmer 2
N. Erwachsene
N. Kinder
Zimmer 3
N. Erwachsene
N. Kinder
Zimmer 4
N. Erwachsene
N. Kinder